Rodena ePapers > RODENA Heimat- und Sachkunde Saarlouis-Roden > RODENA Historische Heimatkunde > Luftlandebrigade 26 RODENA Historische Heimatkunde Roden
LLBrig26.rodena.de . Historische Heimatkunde Saarlouis-Roden . Historische Heimatkunde Roden . Luftlandebrigade 26 . Saarland Brigade . Fallschirmjäger
LLBrig 26 - die Luftlandebrigade 26
 
     
Startseite

 

Blogartikel zur LLBrig 26

 

Themen

Abzeichen Fallschirmspringer

Batterien

Farben und Dienstzeichen der LLBrig 26

G3 - Gewehr (Hauptwaffe noch in den 1990ern) - abgelöst durch das HK-G36

Graf - Werder - Kaserne 1994-97

KFZ und Arbeitsgerät

Kopfbedeckungen

Maßband ZBV

Koppel & Co

Liste mil. Abkürzungen

Saarlouis und seine Fallschirmjäger

Waffen - Reinigungs - Set G3

Wappenschilder der LL Brig 26 in den 1990ern

 

 

Scans

AMF Paperscan

Dienstausgleichskarte

Forderungsnachweis

MAT-Liste

Wie man einen Wiesel fachgerecht verlädt

 

 

Multimedia rund um die LLBrig 26 und Historisches

Stubenplakat

Videos zur LLBrig 26 auf youtube

Video: Beruf Fallschirmjäger

LL-Einheiten 2. WK Dokufilm

 

 

Liedgut

Abgeschmiert aus 100 Metern...

Es donnern die Motoren...

Rot schein die Sonne...

Wir tragen den stürzenden Adler am Rock...

 

 

Interessantes

Auszüge aus dem Air Assault School Handbook

Anordnung des Bundespräsidenten über Dienstgradbezeichnungen und Uniformen

 

 

Artikel

Fallschirmjäger

Fallschirmjägertruppe der Bundeswehr

Fallschirmjäger der Wehrmacht

Fallschirmjägergewehr 42

 

 

Mirrorartikel

Übergangsbeihilfe

ABC-Abwehrtruppe (Bundeswehr)

Aktuell – Zeitung für die Bundeswehr

alle Artikel

 

 

Externes

Neues zur Luftlandebrigade bei google

 

 

Kritische Stimmen

Kritik an den Ausbildungsmethoden in den 1990ern

 

Anordnung des Bundespräsidenten über die Dienstgradbezeichnungen und die Uniform der Soldaten

Ausfertigungsdatum: 14.07.1978

Anordnung des Bundespräsidenten über die Dienstgradbezeichnungen und die Uniform der Soldaten vom 14. Juli 1978 (BGBl. I S. 1067), die zuletzt durch Artikel 1 der Anordnung vom 31. Mai 1996 (BGBl. I S. 746) geändert worden ist"

Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 AnO v. 31.5.1996 I 746

 

Vollzitat: "

Eingangsformel

Auf Grund des § 4 Abs. 3 des Soldatengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. August 1975 (BGBl. I S. 2273) ordne ich an:

Art 1

Die Soldaten führen folgende Dienstgradbezeichnungen:

I. Offiziere:

1.
a) General, Admiral;
b) Generalleutnant, Vizeadmiral, Generaloberstabsarzt, Admiraloberstabsarzt;
c) Generalmajor, Konteradmiral, Generalstabsarzt, Admiralstabsarzt;
d) Brigadegeneral, Flotillenadmiral, Generalarzt, Admiralarzt, Generalapotheker;

2.
a)Oberst, Kapitän zur See, Oberstarzt, Flottenarzt, Oberstapotheker, Flottenapotheker, Oberstveterinär;
b) Oberstleutnant, Fregattenkapitän, Oberfeldarzt, Flotillenarzt, Oberfeldapotheker, Flotillenapotheker, Oberfeldveterinär;
c) Major, Korvettenkapitän, Oberstabsarzt, Oberstabsapotheker, Oberstabsveterinär;

3.
a)Stabshauptmann, Stabskapitänleutnant;
b)Hauptmann, Kapitänleutnant, Stabsarzt, Stabsapotheker, Stabsveterinär;

4.
a)Oberleutnant, Oberleutnant zur See;
b)Leutnant, Leutnant zur See.

II.

Unteroffiziere:
1.
a)Oberstabsfeldwebel, Oberstabsbootsmann;
b)Stabsfeldwebel, Stabsbootsmann;
c)Hauptfeldwebel, Hauptbootsmann, Oberfähnrich, Oberfähnrich zur See;
d)Oberfeldwebel, Oberbootsmann;
e)Feldwebel, Bootsmann, Fähnrich, Fähnrich zur See;

2.
a)Stabsunteroffizier, Obermaat;
b)Unteroffizier, Maat, Fahnenjunker, Seekadett.

III.

Mannschaften:
a)
Oberstabsgefreiter;
b) Stabsgefreiter;
c) Hauptgefreiter;
d) Obergefreiter;
e) Gefreiter;
f) Grenadier, Jäger, Panzerschütze, Panzergrenadier, Panzerjäger, Kanonier, Panzerkanonier, Pionier, Panzerpionier, Funker, Panzerfunker, Schütze, Flieger, Sanitätssoldat, Matrose.

 

Art 2

(1) Ich bestimme für die Uniform der Soldaten:

I. Allgemeine Kennzeichen:

1. Als nationales Kennzeichen sind an der Kopfbedeckung die Bundesfarben in Form einer Kokarde oder am unteren Rand des Barettemblems zu tragen; am Kampfanzug ist ein Ärmelabzeichen in den Bundesfarben zu tragen.
2. Als Mützenabzeichen werden getragen beim Heer zwei gekreuzte Säbel, bei der Luftwaffe eine Schwinge und bei der Marine ein Anker. Soweit Barette getragen werden, sind diese mit dem der Waffengattung entsprechenden Emblem zu versehen.
3. Offiziere und Oberfähnriche tragen eine Stickerei auf dem Mützenschirm.
4. Frauen in den Laufbahnen des Sanitätsdienstes und des Militärmusikdienstes in der Marine tragen als Abzeichen am Hut einen Anker, Offiziere sowie Oberfähnriche zur See zusätzlich ein goldfarbenes Band am unteren Rand des Hutkegels.

II. Anzugarten:

1. Der Dienstanzug ist beim Heer grau, bei der Luftwaffe blau und bei der Marine dunkelblau. In bestimmten Gebieten ist der Dienstanzug bei Heer und Luftwaffe sandfarben, bei der Marine sandfarben oder weiß. Der Gesellschaftsanzug beim Heer ist schwarz, bei der Luftwaffe blau und bei der Marine dunkelblau.
2. Der Gesellschaftsanzug der Frauen in den Laufbahnen des Sanitätsdienstes und des Militärmusikdienstes ist dunkelblau oder dunkelblau und weiß.
3. Der Kampfanzug richtet sich farblich nach der jeweiligen Zweckbestimmung. Am Kampfanzug, Tarndruck, werden auf den Aufschiebeschlaufen an Stelle der silberfarbenen Dienstgradabzeichen schwarzfarbene Dienstgradabzeichen getragen.

III. Dienstgradabzeichen:

1. Heer und Luftwaffe
a) Grenadier keine Dienstgradabzeichen;
b) Gefreiter ein Schrägstreifen auf beiden Schulterklappen;
c) Obergefreiter zwei Schrägstreifen auf beiden Schulterklappen;
d) Hauptgefreiter drei Schrägstreifen auf beiden Schulterklappen;
e) Stabsgefreiter 4 Schrägstreifen auf beiden Schulterklappen;
f) Oberstabsgefreiter fünf Schrägstreifen auf beiden Schulterklappen;
g) Unteroffizier eine unten offene Tresse als Schulterabzeichen;
h) Stabsunteroffizier eine geschlossene Tresse als Schulterabzeichen;
i) Feldwebel ein Winkel mit der Spitze nach oben und eine geschlossene Tresse als Schulterabzeichen;
j) Oberfeldwebel wie Feldwebel, jedoch zwei Winkel;
k) Hauptfeldwebel ein Kopfwinkel mit der Spitze nach oben und eine geschlossene Tresse als Schulterabzeichen;
l) Oberfähnrich ein Kopfwinkel mit der Spitze nach oben als Schulterabzeichen mit silberner Schulterklappeneinfassung;
m) Stabsfeldwebel ein Kopfwinkel, darunter ein Winkel mit der Spitze nach oben und eine geschlossene Tresse als Schulterabzeichen;
n) Oberstabsfeldwebel wie Stabsfeldwebel, jedoch zwei Winkel;
o) Leutnant ein silberner Stern als Schulterabzeichen;
p) Oberleutnant zwei silberne Sterne als Schulterabzeichen;
q) Hauptmann drei silberne Sterne als Schulterabzeichen;
r) Stabshauptmann vier silberne Sterne als Schulterabzeichen;
s) Major silbernes Eichenlaub und ein silberner Stern als Schulterabzeichen;
t) Oberstleutnant wie Major, jedoch zwei silberne Sterne;
u) Oberst wie Major, jedoch drei silberne Sterne;
v) Brigadegeneral Goldstickerei auf roten Kragenspiegeln, goldenes Eichenlaub und ein goldener Stern als Schulterabzeichen;
w) Generalmajor wie Brigadegeneral, jedoch zwei goldene Sterne;
x) Generalleutnant wie Brigadegeneral, jedoch drei goldene Sterne;
y) General wie Brigadegeneral, jedoch vier goldene Sterne;

2.
Marine
a) Matrose keine Dienstgradabzeichen;
b) Gefreiter ein Schrägstreifen auf beiden Oberärmeln;
c) Obergefreiter zwei Schrägstreifen auf beiden Oberärmeln;
d) Hauptgefreiter drei Schrägstreifen auf beiden Oberärmeln;
e) Stabsgefreiter 4 Schrägstreifen auf beiden Oberärmeln;
f) Oberstabsgefreiter fünf Schrägstreifen auf beiden Oberärmeln;
g) Maat zwei mit der Öffnung gegenübergestellte Winkel mit den Spitzen nach oben und unten auf beiden Oberärmeln;
h) Obermaat wie Maat, jedoch zwei Oberwinkel;
i) Bootsmann ein Winkel, mit der Spitze nach oben auf beiden Unterärmeln;
j) Oberbootsmann wie Bootsmann, jedoch zwei Winkel;
k) Hauptbootsmann ein Kopfwinkel mit der Spitze nach oben auf beiden Unterärmeln;
l) Oberfähnrich zur See ein schmaler Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
m) Stabsbootsmann ein Kopfwinkel und darunter ein Winkel mit der Spitze nach oben auf beiden Unterärmeln;
n) Oberstabsbootsmann wie Stabsbootsmann, jedoch zwei Winkel;
o) Leutnant zur See ein mittelbreiter Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
p) Oberleutnant zur See zwei mittelbreite Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
q) Kapitänleutnant zwei mittelbreite, dazwischen ein schmaler Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
r) Stabskapitänleutnant zwei mittelbreite, dazwischen zwei schmale Ärmelstreifen, auf beiden Unterärmeln;
s) Korvettenkapitän drei mittelbreite Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
t) Fregattenkapitän drei mittelbreite, zwischen dem oberen und mittleren ein schmaler Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
u) Kapitän zur See vier mittelbreite Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
v) Flotillenadmiral ein handbreiter, darüber ein schmaler Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
w) Konteradmiral ein handbreiter, darüber ein mittelbreiter Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
x) Vizeadmiral ein handbreiter, darüber zwei mittelbreite Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln;
y) Admiral ein handbreiter, darüber drei mittelbreite Ärmelstreifen auf beiden Unterärmeln.

Soweit Bekleidungsstücke mit Schulterklappen vorgesehen sind, tragen Mannschaften, Unteroffiziere vom Bootsmann aufwärts und Offiziere statt der Ärmelabzeichen die Dienstgradabzeichen in entsprechender Anordnung als Schulterabzeichen, Unteroffiziere vom Bootsmann aufwärts zusätzlich eine geschlossene Tresse auf den Schulterklappen. Maate tragen statt der Ärmelwinkel Schulterklappen mit offener, Obermaate mit geschlossener Tresse.

3.
Offiziere der Marine, Sanitätsoffiziere, Offizier- und Unteroffizieranwärter
Offiziere der Marine, Sanitätsoffiziere, Offizier- und Unteroffizieranwärter tragen die in der Anzugordnung für die Soldaten der Bundeswehr bestimmten zusätzlichen Abzeichen.

(2) Ich übertrage die Befugnis zur Bestimmung der Uniform der Soldaten - mit Ausnahme der in Absatz 1 genannten allgemeinen Kennzeichen, Anzugarten und Dienstgradabzeichen - dem Bundesminister der Verteidigung mit der Maßgabe, daß Änderungen oder Neueinführungen erst nach meiner zustimmenden Kenntnisnahme erfolgen.

 

Art 3

Diese Anordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.
"

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
Bitte beachten Sie, dass alle Texte und Bilder unter der erweiterten AWDL publiziert wurden, solange es sich nicht um Mirrors der Wikipedia handelt. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.

 

 

       

Gemeinschaftsseite von Rodena ePapers und dem museum. academia wadegotia.